Hitzfeld hört nach WM auf

By | Oktober 20, 2013

Einer der größten Trainer der Welt hört auf und es wird einmal mehr nicht viel Wind darum geben. Ottmar Hitzfeld wird nach der WM in Brasilien aufhören, weil er laut eigenen Angaben merkt, dass er nicht mehr bei 100% sein wird.

Neben Erfolgen mit der Schweizer Nationalmannschaft wie der klaren Qualifizierung für Brasilien feierte Ottmar Hitzfeld vor allem als Vereinstrainer unzählige Erfolge.  Es ist erstaunlich, dass Trainer mit deutlich weniger Erfolgen deutlich lauter gefeiert wurden, doch genau diese Art ist es, die zu Hitzfeld passt. Er mochte nie die große Bühne wenn es um ihn als Person ging, doch der Erfolg führte natürlich zu vielen Schlagzeilen.

Seine größten Erfolge sind natürlich die Champions League Siege mit Bayern und dem BVB. Mit diesen zwei Teams wurde er insgesamt sieben Mal deutscher Meister, der Mal Deutscher Pokalsieger und noch einige Male Ligapokalsieger als auch Weltpokalsieger.

Hitzfelds Trainerlaufbahn

Seine Trainerlaufbahn begann Hitzfeld bei Zug 94 im Jahr 1983. Schon ein Jahr später ging es zum FC Aarau und dann zu den Grasshoppers Zürich, mit denen er auch Schweizer Meister wurde. In die Bundesliga wechselte Hitzfeld 1991, damals zum BVB wo er bis 1998 blieb. Danach folgte der Wechsel zu Bayern München und seine besten Jahre begannen.

Im Jahr 2008 begann er ein neues Kapitel mit dem ersten Amt als Nationaltrainer. Er führte die Schweiz sofort 2010 zur WM Teilnahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.