Elfenbeinküste

Kader

Tor: Boubacar Barry (Lokeren), Sylvain Gbohouo (Sewe Sport), Sayouba Mande (Stabaek)

Verteidigung: Jean-Daniel Akpa Akpro (Toulouse), Serge Aurier (Toulouse), Souleyman Bamba (Trabzonspor), Arthur Boka (VfB Stuttgart), Viera Diarrassouba (Caykur Rizespor), Constant Djakpa (Eintracht Frankfurt), Kolo Touré (Liverpool), Didier Zokora (Trabzonspor)

Mittelfeld: Geoffroy Serey Die (Basel), Ismael Diomande (St. Etienne), Max Gradel (St. Etienne), Cheick Tiote (Newcastle), Yaya Touré (Manchester City), Didier Ya Konan (Hannover)

Sturm: Mathis Bolly (Düsseldorf), Wilfried Bony (Swansea), Didier Drogba (Galatasaray Istanbul), Gervinho (AS Rom), Salomon Kalou (Lille), Giovanni Sio (Basel)

Das Team

Die WM in Südafrika sollte der große Durchbruch der Elefanten sein. Spieler wie Drogba, Kolo Toure oder auch Yaya Toure befanden sich auf dem Höhepunkt ihrer Karrieren doch bereits nach der Vorrunde kam für sie das Aus. Auch bei der WM in Deutschland war schon nasch der ersten Runde Endstation. Was also kann man hier in Brasilien von ihnen noch erwarten?

Wie bei allen afrikanischen Mannschaften träumen die Fans auch hier vom Titel. Sie sind dort nicht wirklich realistisch wenn ihr mich fragt. In der Qualifikation haben sie aber Mannschaften wie Marokko oder auch den Senegal hinter sich gelassen. Sie werten es dort aber nicht als Erfolg wenn man die Qualifikation übersteht. Als Trainer hat dort der unbekannte Franzose Lamouchi das Sagen. Allerdings gehen viele davon aus, dass er nur als Marionette eingesetzt wurde und Drogba eine Art Spieler Trainer ist. Sie agieren mit Drogba ganz vorne drin, unterstützt wird er meistens von Gervinho und Kalou. Schwachstelle der Mannschaft ist ganz klar die Abwehr. Didier Zakora oder auch Torhüter Copa sind jederzeit für Patzer gut.

Star der Mannschaft: Der wohl größte afrikanische Spieler der letzten 10 Jahre ist auch der Star dieser Mannschaft. Didier Drogba ist das Aushängeschild des ganzen Landes. Jeder kleine Junge dort will gerne Drogba sein. Beim FC Chelsea gewann er unter anderem die Champions League. Sein Tor im Endspiel gegen die Bayern sorgte letztendlich für die Verlängerung und dem damit verbundenen Sieg. Drogba hat nach einem kurzen Gastspiel in China nun seine Zelte in Istanbul aufgeschlagen. Er hat sicherlich einiges an Schnelligkeit eingebüßt doch allein seine Präsenz auf dem Platz lässt die gegnerischen Abwehrreihen erschrecken und man sieht immer wieder, dass er seinen Torriecher noch nicht verloren hat.

Wie weit können sie kommen? Auch bei der dritten WM in Folge wird nach der Vorrunde das Aus kommen. Zwar befinden sie sich nicht unbedingt in einer schweren Gruppe, doch die Mannschaft machte in den letzten Wochen und Monaten keinen guten Eindruck. Sollten sie gleich ihr erste Spiel verlieren werden sie vermutlich die ganze Motivation verlieren. Das soll aber nicht heißen, dass sie chancenlos sind. Mannschaften wie Griechenland oder auch Japan sind nicht unbedingt viel besser besetzt. Sie haben es aber nicht in der Blütezeit ihrer Jahre bis in die nächste Runde geschafft und werden es demnach auch nicht im Spätherbst ihrer Karrieren schaffen.

Quote für den WM-Titel – 180,00 Tonybet.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.