England

Kader

Tor: Joe Hart (Manchester City), Ben Foster (West Bromwich Albion), Fraser Forster (Celtic)

Abwehr: Leighton Baines (Everton), Gary Cahill (Chelsea), Phil Jagielka (Everton), Glen Johnson (Liverpool), Phil Jones (Manchester United), Luke Shaw (Southampton), Chris Smalling (Manchester United)

Mittelfeld: Ross Barkley (Everton), Steven Gerrard (Liverpool), Jordan Henderson (Liverpool), Adam Lallana (Southampton), Frank Lampard (Chelsea), James Milner (Manchester City), Alex Oxlade-Chamberlain (Arsenal), Raheem Sterling (Liverpool), Jack Wilshere (Arsenal)

Angriff: Rickie Lambert (Southampton), Wayne Rooney (Manchester United), Daniel Sturridge (Liverpool), Daniel Welbeck (Manchester United)

Das Team

Auf der Insel gehen sie guten Mutes in dieses Turnier. Zwar sind die Anforderungen an das Team nicht ganz so groß wie bei vergangenen Turnieren, doch man möchte schon gerne in die nächste Runde. Das England aus dem Jahre 2014 ist eine Mischung aus Jung und alt. Da sind zum einen noch die alten Haudegen wie Lampard oder Gerrard, auf der anderen Seite hat Trainer Roy Hodgson auch einigen jungen Spielern wie Barkley oder Stirling die Chance gegeben sich hier zu zeigen.

In der wohl einfachsten Qualifikationsgruppe konnte sich England erst am letzten Spieltag qualifizieren. Auch zwei Testspiel Niederlagen gegen Chile und Deutschland waren für die Stimmung auch nicht unbedingt förderlich doch in den vergangenen Wochen hat sich das Blatt ein wenig gewendet. Meist lässt der Trainer mit nur einer Spitze agieren. Wayne Rooney dagegen kommt eher aus dem Mittelfeld.

Star der Mannschaft: Wayne Rooney ist laut englischen Medien der Superstar der Mannschaft. Auch bei ausländischen Teams wird immer erst der Name Rooney genannt wenn es um dieses Team geht. Der Star von Manchester United hat allerdings seit 2004 bei einem großen Turnier nicht mehr überzeugt. Auch beim Club schwankt seine Form von Welt- zu Kreisklasse. Nach der WM 2010 weiß er allerdings, dass er seinen Landsleuten etwas schuldig ist. Rooney kann sowohl als Nummer 10 wie auch als hängende Spitze agieren. Die Augen einer ganzen Nation werden auf ihn gerichtet sein. Es kann durchaus SEIN Turnier werden. Dafür muss er aber besser spielen als zuletzt.

Wie weit können sie kommen? Ich kann das Stöhnen nach der Auslosung noch immer hören. Sie hatten sich das durchaus etwas anders vorgestellt. Für England wird das ganz knapp. Bereits im ersten Spiel gegen Italien kann hier eine Vorentscheidung fallen. Sie werden derzeit vielleicht auch ein wenig unterschätzt. Nicht viele trauen ihnen den Einzug in die nächste Runde zu. Ich wette hier dagegen. England kommt bis ins Viertelfinale. Dort werden sie aber vermutlich wie immer in einem Elfmeterschießen ausscheiden.

Quote auf WM-Titel – 29,00 Titanbet.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.