Kamerun

Kader

Tor: Charles Itandje (Konyaspor), Sammy Ndjock (Fetihespor), Loic Feudjou (Coton Sport)

Abwehr: Allan Nyom (FC Granada), Dany Nounkeu (Besiktas Istanbul), Cedric Djeugoue (Coton Sport), Aurelien Chedjou (Galatasaray Istanbul), Nicolas Nkoulou (Olympique Marseille, Henri Bedimo (Olympique Lyon), Benoit Assou-Ekotto (Queens Park Rangers)

Mittelfeld: Eyong Enoh (Antalyaspor), Jean II Makoun (Stade Rennes), Joel Matip (Schalke 04), Stephane Mbia (FC Sevilla), Landry Nguemo (Girondins Bordeaux), Alexandre Song (FC Barcelona), Edgar Sally (RC Lens)

Angriff: Samuel Eto’o (FC Chelsea), Eric Maxim Choupo-Moting (FSV Mainz 05), Benjamin Moukandjo (AS Nancy), Vincent Aboubakar (FC Lorient), Pierre Webo (Fenerbahce Istanbul), Fabrice Olinga (SV Zulte-Waregem)

Das Team

Es ist leider nicht mehr das gleiche Kamerun wie zu Zeiten des Großen Roger Milla. Er verzauberte bei der WM 1990 die Menschen dieser Welt. Nun muss der frühere Freiburger Volker Finke versuchen den utopischen Forderungen der Fans gerecht zu werden denn im verrückten Kamerun erwarten die Fans nicht weniger als den Titel.

In der Qualifikation setzten sie sich in der letzten Runde gegen Tunesien durch. Nach einem 0:0 in Tunis gab es im Rückspiel ein klares 4:1. Aber auch Finke muss gegen den eigenen Verband und egoistische Stars kämpfen.

Star der Mannschaft: Samuel Eto’o ist und bleibt der Star dieses Teams. Dabei ist es egal ob er 33 oder 32 oder auch 37 Jahre als ist wie es Mourinho einmal vermutete. Eto’o hat seine beste Zeit schon eine Weile hinter sich. Nachdem er sich in Russland mehr oder weniger schon in Frührente befand kehrte er nochmal zu einer großen Mannschaft zurück.

Bei Chelsea hatte er es aber unter Mourinho nicht immer leicht. Mal war er draußen, mal spielte er von Anfang an. Er weiß jedoch noch immer wo das gegnerische Tor steht. Er hat in seiner langen Karriere einige Tricks gelernt. Brasilien wird sicherlich seine letzte WM. Gibt es einen besseren Zeitpunkt sich mit einem Knall zu verabschieden?

Wie weit können sie kommen? Für Kamerun ist nach der Vorrunde Schluss. Die Mannschaft verfügt einfach nicht über Spieler die Mannschaften wie Brasilien gefährlich werden können. Wenn sie ihre Eitelkeiten beiseite legen, können sie vielleicht Platz zwei schaffen, doch ich kann das nicht wirklich sehen. Neben Eto’o gibt es keinen wirklichen Weltklasse Spieler. Alex Song kommt bei Barca nicht über die Reservistenrolle hinaus. Auch im Tor sind sie bestenfalls mittelmäßig besetzt. Das reicht bei einer WM dann leider nicht mehr aus.

Quote: Kamerun wird Weltmeister – 1001,00 Betvictor.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.