Kroatien

Kader

Tor: Stipe Pletikosa (FK Rostow), Danijel Subasic (AS Monaco), Oliver Zelenika (Lokomotiwe Zagreb)

Abwehr: Darijo Srna (Schachtjor Donezk), Vedran Corluka (Lokomotive Moskau), Dejan Lovren (FC Southampton), Domagoj Vida (Dynamo Kiew), Gordon Schildenfeld (Panathinaikos Athen), Danijel Pranjic (Panathinaikos Athen), Sime Vrsaljko (FC Genua)

Mittelfeld: Luka Modric (Real Madrid), Ivan Rakitic (FC Sevilla), Ognjen Vukojevic (Dynamo Kiew), Mateo Kovacic (Inter Mailand), Ivan Perisic (VfL Wolfsburg), Sammir (FC Getafe), Marcelo Brozovic (Dinamo Zagreb), Ivan Mocinic (HNK Rijeka)

Angriff: Mario Mandzukic (Bayern München), Ivica Olic (VfL Wolfsburg), Eduardo da Silva (Schachtjor Donezk), Nikica Jelavic (Hull City), Ante Rebic (AC Florenz)

Das Team

Kroatien musste auf dem Weg nach Brasilien den Umweg durch die Relegation nehmen. Dort schalteten sie dann den wohl schwächsten Gegner Island aus. Nun darf Niko Kovac versuchen das Team dorthin zu führen wo sie 1998 schon einmal waren. Bei der damaligen WM in Frankreich reichte es immerhin zum dritten Platz.

Die Mannschaft wirkt zerstritten. In der Qualifikation waren Konzentrationsmängel und Disziplinlosigkeiten an der Tagesordnung. Auch hätte der Auftakt für sie nicht viel schwerer verlaufen können. Gleich im ersten Spiel müssen sie gegen den Gastgeber ran. Dabei fehlt Mario Mandzukic wegen einer Sperre.

Kovac favorisiert das 4-5-1 System mit Mandzukic vorne drin. Unterstützt wird er von den Bundesliga Akteuren Olic und Perisic. Kapitän Srna versucht hinten den Laden dicht zu halten aber auch er ist langsam in die Jahre gekommen.

Star der Mannschaft: Luka Modric ist Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Kroaten. Nach seinem Wechsel von den Spurs zu Real Madrid hatte er es am Anfang nicht leicht, doch nach dem Verkauf von Ozil hat er seine Chance genutzt. Auch wegen ihm stehen die Königlichen im Finale der Champions League. Er weiß genau wann er das Spiel schneller machen muss oder Tempo herausnehmen sollte. Mit seinen 28 Jahren ist er auf dem Zenit seiner Karriere.

Wie weit können sie kommen? Für mich sind sie der erste Anwärter auf Platz zwei in dieser Gruppe. Gegen Brasilien haben sie vermutlich keine Chance doch Mexiko und Kamerun können sie besiegen. Das geht allerdings nur wenn alle füreinander da sind und sie unnötige gelbe oder rote Karten vermeiden. Ich gehe davon aus, dass sie ins Achtelfinale einziehen, danach sollte aber Schluss sein.

Quote: Kroatien wird Weltmeister – 200,00 Tonybet.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.