Niederlande

Kader

Tor: Jasper Cillessen (Ajax Amsterdam), Tim Krul (Newcastle United), Michel Vorm (Swansea City)

Abwehr: Daryl Janmaat (Feyenoord Rotterdam), Terrence Kongolo (Feyenoord Rotterdam), Bruno Martins Indi (Feyenoord Rotterdam), Joël Veltman (Ajax Amsterdam), Paul Verhaegh (FC Augsburg), Ron Vlaar (Aston Villa), Stefan De Vrij (Feyenoord Rotterdam)

Mittelfeld: Daley Blind (Ajax Amstderdam), Jordy Clasie (Feyenoord Rotterdam), Leroy Fer (Norwich City), Jonathan De Guzman (Swansea City), Nigel de Jong (AC Mailand), Wesley Sneijder (Galatasaray Istanbul), Georginio Wijnaldum (PSV Eindhoven)

Angriff: Memphis Depay (PSV Eindhoven), Klaas-Jan Huntelaar (Schalke 04), Dirk Kuijt (Fenerbahçe Istanbul), Jeremain Lens (Dynamo Kiew), Robin van Persie (Manchester United), Arjen Robben (Bayern München)

Das Team

Der Vizeweltmeister hatte in seiner Qualifikation keine Probleme. Von möglichen 30 Punkten holten sie stolze 28. Nun wollen sie einen Schritt weitergehen als in Südafrika vor vier Jahren. Mit Louis van Gaal haben sie wohl den selbstbewusstesten aller Trainer auf der Bank. Nach der WM wird er sich allerdings in Richtung Manchester verabschieden. Van Gaal ist dafür bekannt jungen Spielern eine Chance zu geben. Besonders von Stefan de Vrij oder auch Angreifer Memphis Depay erhofft man sich viel.

Ähnlich wie bei Spanien ist es aber auch bei diesem Team für einige Spieler die letzte Chance sich auf der größten Bühne zu zeigen. Stars wie Robben, van Persie oder auch Sneijder werden wohl ihre letzte Weltmeisterschaft spielen. Der Trainer lässt meist im 4-3-3 System agieren. Damit sind alle Holländer groß geworden. Schwachstelle der Mannschaft ist vermutlich die Abwehr. Dort gehen wir davon aus, dass die nahezu unbekannten Vlaar und Martins in der Startformation zu finden sind. Ob sie höchsten internationalen Ansprüchen genügen müssen sie bei diesem Turnier beweisen.

Star der Mannschaft: Arjen Robben ist der Star dieser Mannschaft. Seine große Chance die Mannschaft im Finale von Südafrika in Führung zu bringen verfolgt ihn jetzt bestimmt immer noch. Robben hat mittlerweile alle Höhen und Tiefen dieser Sportart miterlebt. Beim Finale „dahoam“ war er eine der tragischen Figuren, beim Finale in London dann der entscheidende Mann. Auf der rechten Außenbahn gibt es nicht viele bessere Spieler als ihn. Wegen seiner „Fallsucht“ ist er besonders in England nicht sonderlich beliebt, man kann ihm aber nicht absprechen, dass er nicht immer alles für den Erfolg seiner Mannschaft gibt.

Wie weit können sie kommen? Die Gruppe hätte nicht viel schwerer sein können. Mit Spanien und Chile haben sie zwei sehr starke Mannschaften neben sich. Sollten sie die Vorrunde überstehen würden sie im Achtelfinale vermutlich auf Brasilien treffen. Spätestens dann wäre wohl Endstation. Spieler wie van Persie oder Robben würden wohl in jede Mannschaft passen, doch in der Abwehr sind sie einfach nicht gut genug besetzt. Ich bin mir auch nicht ganz sicher ob der Trainer mit seinen Gedanken nicht schon in Manchester ist. Mit hoher Wahrscheinlichkeit kommt das Aus daher schon in der Vorrunde.

Quote für WM-Titel34,00 BetVictor.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.