Nigeria

Kader

Tor: Vincent Enyeama (OSC Lille), Austin Ejide (Hapoel Be’er Scheva/Israel), Chigozie Agbim (Gombe United)

Abwehr: Juwon Oshaniwa (MS Ashdod), Godfrey Oboabona (Caykur Rizespor), Azubuike Egwuekwe (FC Warri Wolves), Kenneth Omeruo (FC Middlesbrough), Joseph Yobo (Norwich City), Kunle Odunlami (Sunshine Stars), Efe Ambrose (Celtic Glasgow)

Mittelfeld: John Mikel Obi (FC Chelsea), Ogenyi Onazi (Lazio Rom), Ramon Azeez (UD Almeria), Michael Uchebo (Cercle Brügge), Ejike Uzoenyi (FC Alvand Hamedan)

Angriff: Ahmed Musa (ZSKA Moskau), Shola Ameobi (Newcastle United), Emmanuel Emenike (Fenerbahce), Peter Odemwingie (Stoke City), Michel Babatunde (Volyn Lutsk/Ukraine), Victor Moses (FC Liverpool), Uche Nwofor (SC Heerenveen)

Das Team

Die „Super Eagles“ wollen einen weiteren Angriff auf den Titel starten. Der Verband hat bereits eine Siegprämie für den Fall des Titels ausgearbeitet. Sie sind zum fünften Mal dabei, bisher blieben sie aber nicht groß in Erinnerung. Bei der letzten WM mussten sie nach der Vorrunde die Heimreise antreten. Nigeria vertraut auf einen Trainer aus dem eigenen Land. Das ist für afrikanische Mannschaften eigentlich sehr ungewöhnlich, dass sie aber mit Stephen Keshi goldrichtig lagen zeigte sich beim letzten Afrika Cup. Den konnten sie nämlich gewinnen.

In der Qualifikation zu dieser WM haben sie von einer leichten Auslosung profitiert. Gegen Äthiopien ließen sie nichts anbrennen. Der Trainer vertraut auf ein defensives 4-5-1 System. Bei schnellen Angriffen wird Victor Moses zur zweiten Spitze.

Star der Mannschaft: John Obi Mikel ist der Kopf der Mannschaft. Er kann gegnerische Angriffe sehr gut zerstören. Auch ist er erster Anspielpartner wenn eigene Angriffe eingeleitet werden. An Mikel heftet nun aber schon seit vielen Jahren das Prädikat Talent. Er ist bei Chelsea nie über die Rolle des Ergänzungsspielers hinausgekommen. Aus der Nationalmannschaft ist er allerdings nicht wegzudenken. Die Spieler profitieren von seiner enormen Erfahrung.

Wie weit können sie kommen? Mit hoher Wahrscheinlichkeit fliegen die Adler nach der Vorrunde nach Hause. Das Spiel gegen Bosnien bringt die Entscheidung um Platz zwei. Gegen den Iran sind zum Auftakt drei Punkte Pflicht. Sie neigen dazu, dass wenn es mal nicht gleicht läuft, sie Ordnung und Motivation verlieren. Nigeria verfügt über mehr Erfahrung als Bosnien, doch es finden sich keine Weltklasse Spieler mehr in ihren Reihen. Selbst wenn sie es über die Vorrunde hinaus schaffen ist spätestens im Achtelfinale Endstation.

Quote für WM-Titel – 301,00 BetVictor.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.