Portugal

Kader

Tor: Beto (Sevilla), Eduardo (Braga), Rui Patricio (Sporting Lisbon)

Abwehr: Andre Almeida (Benfica), Bruno Alves (Fenerbahce), Fabio Coentrao (Real Madrid), Joao Pereira (Valencia), Neto (Zenit St Petersburg), Pepe (Real Madrid), Ricardo Costa (Valencia)

Mittelfeld: Joao Moutinho (Monaco), Miguel Veloso (Dynamo Kiev), Raul Meireles (Fenerbahce), Ruben Amorim (Benfica), William Carvalho (Sporting Lisbon), Nani (Manchester United), Rafa (Braga)

Angriff: Cristiano Ronaldo (Real Madrid), Eder (Braga), Helder Postiga (Lazio), Hugo Almeida (Besiktas), Varela (Porto), Vieirinha (Wolfsburg).

Das Team

Hier erwartet uns eine Mannschaft die nur so mit Stars gespickt ist. Portugal gehört bei großen Turnieren immer mit zu den Favoriten. Bei der WM 2006 kamen sie bis ins Halbfinale. Im Jahr 2010 reichte es dann nur fürs Achtelfinale. Hinzu kommt ein Finaleinzug bei er EM 2004. Sie sind eine Mannschaft die sich mit der Herausforderung steigern kann. Auch in der Qualifikation zu dieser Weltmeisterschaft haben sie sich nicht mit Ruhm bekleckert. Hinter Russland reichte es nur zu Platz zwei. In der Relegation hatten sie dann mit Schweden weniger Mühe. Bei der WM werden wir aber vermutlich ein viel besseres Portugal sehen. Trainer Bento lässt meist ein 4-3-3 spielen. Ganz hinten ist Pepe der Sturm in der Brandung. Davor dient Raúl Meireles als Abräumer.

Star der Mannschaft: Es gibt 22 andere Spieler und ihn! CR7 oder auch Cristiano Ronaldo genannt ist der alles überstrahlende Mittelpunkt im System von Trainer Bento. Ronaldo gilt derzeit als bester Spieler des Planeten. Seine unglaubliche Torausbeute im Trikot von Real Madrid spricht für sich. Ganz ausschalten kann man ihn eigentlich nie. Durch den Gewinn der Champions League wird sein ohnehin schon großes Ego nochmals einen Schub bekommen haben. Schon wenn er nur zu seinen Freistößen antritt wird den gegnerischen Torhütern mulmig in der Magengegend. Ronaldo war allerdings häufiger verletzt. Man muss daher abwarten ob er nach einer langen Saison bei seinem Club hier in Topform antreten kann.

Wie weit können sie kommen? Das hängt ganz vom Leistungsstand von Ronaldo ab. Sollte er seine Verletzung überwunden haben und noch etwas Sprit im Tank haben können sie das Viertelfinale erreichen. Bei Portugal fehlt es trotz der großen Namen an einem sehr guten zweiten Stürmer der Ronaldo entlasten kann. Sie sind qualitativ stärker besetzt als die USA und Ghana. Aber auch sie hätten sich lieber eine einfachere Auslosung gewünscht.

Quoten für WM-Titel – 30,00 Unibet.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.