Russland

Kader

Tor: Igor Akinfejew (ZSKA Moskau), Juri Lodygin (Zenit St. Petersburg), Sergei Ryschikow (Rubin Kasan).

Abwehr: Wassili Beresuzki, Sergei Ignaschewitsch, Georgi Schtschennikow (alle ZSKA Moskau), Wladimir Granat, Alexei Koslow (beide Dynamo Moskau), Andrej Jeschtschenko (Anschi Machatschkala), Dimitri Kombarow (Spartak Moskau), Andrei Semenow (Terek Grosni).

Mittelfeld: Igor Denissow, Juri Schirkow (beide Dynamo Moskau), Alan Dsagojew (ZSKA Moskau), Roman Schirokow (FC Krasnodar), Denis Gluschakow (Spartak Moskau), Pawel Mogilewets (Rubin Kasan), Wiktor Faisulin, Oleg Schatow (beide Zenit St. Petersburg).

Angriff: Denis Tscheryschew (FC Sevilla), Alexander Kerschakow (Zenit St. Petersburg), Alexei Jonow, Alexander Kokorin (beide Dynamo Moskau), Maxim Kanunnikow (Amkar Perm), Alexander Samedow (Lokomotive Moskau)

Das Team

Russland kann diese WM nutzen um sich bereits auf die Weltmeisterschaft 2018 im eigenen Land einzuspielen. Gerade bei großen Turnieren konnten sie aber bisher noch nie überzeugen. Zum letzten Mal waren sie 2002 bei einer WM dabei. Damals kam bereits nach der Vorrunde das Aus. Unter Trainerfuchs Capello wollen sie nun aber endlich mal den nächsten Schritt tun.

Ihre Gruppe hätte nicht viel einfacher sein können aber man konnte auch in dieser Saison vor allem bei den Clubmannschaften erkennen, dass es nicht für ganz vorne reicht. Alle Nationalspieler sind in der heimischen Liga tätig. Das ist nicht unbedingt ein gutes Zeichen. Russland tut sich vor allem gegen die kleineren Mannschaften sehr schwer. In der Qualifikation gab es dort z.B. eine Niederlage gegen Nordirland. Gegen Portugal hingegen konnten sie gewinnen.

Star der Mannschaft: Alan Dsagojew ist sicherlich der beste Spieler des Landes. Der mittlerweile 23 jährige ist noch immer bei ZSKA Moskau zu Hause doch spätestens nach der WM möchte er bei einem großen Club in Westeuropa spielen. Er ist sehr schnell und zudem sehr torgefährlich. Dennoch ist er bis jetzt über den Status des Talents nicht hinausgekommen. Um in den großen Teams spielen zu wollen muss er bei diesem Turnier über sich hinauswachsen. Wenn ihm das nicht gelingt kann er zu einer Art zweiter Arschawin verkommen.

Wie weit können sie kommen? Russland streitet sich mit Süd Korea um Platz zwei. Auf den ersten Blick sollte diese Gruppe keine große Hürde für sie darstellen, doch da gibt es um einen das nicht zu unterschätzende Klima in Brasilien mit welchem vor allem die Russen erhebliche Probleme bekommen werden. Dann ist dort wie oben schon angesprochen die Sache, dass sie sich vor allem gegen die kleineren Mannschaften sehr schwer tun. Spätestens im Achtelfinale ist die Reise jedoch zu Ende. Wenn ich jetzt tippen müsste würde ich aber bereits auf ein Aus in der Vorrunde setzen.

Quote auf WM-Titel – 130,00 Tonybet.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.